SORARE Anfängerfehler Teil 3: Stammspieler

Mit dieser Serie will ich euch vor den 5 größten Anfängerfehlern bewahren, die man auf Sorare machen kann.

Denn auch wenn man sich ziemlich schnell zurecht findet nach wenigen Stunden Eingewöhnungszeit, gibt es trotzdem einige Stolperfallen.

Teil 3: Stammspieler

Wie in anderen Artikeln genauer beschrieben, werden bei Sorare die Fantasy-Turniere mit 5 Spielern, also 5 Karten ausgetragen.

Man kann sich leicht vorstellen, wie schmerzhaft es dann ist, wenn 1-2 Spieler von den insgesamt 5 nicht in der Startelf sind und daher erstmal keine Punkte sammeln

Daher ist es gerade für Anfänger wichtig, hier nicht zu viele Experimente zu machen.

Und Experimente sind auch gar nicht nötig, es gibt mehr als genug Stammspieler, zu sehr annehmbaren Preisen, die über 90% der Spiele spielen.

Um sich hier zu vergewissern ist die bekannte Seite transfermarkt sehr hilfreich.

Dort kann man sehen, wie oft ein Spieler in dieser Saison bereits in der Startelf gewesen ist und auch wie viele Minuten er in den jeweiligen Spielen auf dem Platz stand und somit Punkte holen konnte.

Seht ihr dann so etwas, seid ihr auf dem richtigen Weg:

Denn dieser Spieler hat die letzten 10 Spiele in Folge jeweils die vollen 90 Minuten gespielt.

Wenn man sich in einer Liga nicht so gut auskennt, kann es hier auch hilfreich sein, nach dem Kapitän der jeweiligen Mannschaft zu schauen.

Diese Spieler stehen normalerweise fast immer in der Startelf.

Ihr erkennt sie an dem Symbol neben dem Namen, entweder auf der Transfermarkt-Seite des jeweiligen Vereins, oder direkt auf der Spielerseite.

Torhüter

Von enormer Bedeutung sind bei Sorare die Torhüter.

Das kann man schon mathematisch leicht erkennen.

Die Turniere auf Sorare werden nämlich mit 5 Spielern gespielt.

Die Teams müssen jeweils einen Torhüter, einen Verteidiger, einen Mittelfeldspieler und einen Stürmer beinhalten. Als 5. Position kann es irgend ein Feldspieler sein.

Dies führt nun zu 3 Überlegungen:

-In jeder Mannschaft gibt es nur 2-3 Torhüter im gesamten Kader

-Daher gibt es meist nur einen Stammtorhüter, der oft die ganze Saison spielt, solange er nicht verletzt oder gesperrt ist.

-Daher ist es sehr wichtig, denn Stammtorhüter in seiner Mannschaft zu haben.

Gerade der letzte Punkt ist von enormer Bedeutung.

Es gibt keine wichtigere Position, um sich 100% abzusichern, als die der Torhüter.

Denn auch wenn man beispielsweise nur den Ersatzstürmer einer Mannschaft hat, wird dieser trotzdem oft noch eingewechselt und kriegt Punkte.

Doch Torhüter werden normalerweise nie getauscht während dem Spiel und man hat damit 0 Punkte.

Hilfreich kann hier zur Recherche natürlich wie so oft Google sein, gerade um vor der Saison zu gucken, welcher Torhüter wohl die Nummer 1 sein wird.

Aber auch transfermarkt ist hier hilfreich.

Sieht man dann beispielsweise sowas, sollte man Abstand nehmen:

Das obere Bild zeigt einen Ausschnitt der Einsatzzeiten von Alex Meret für den SSC Neapel während der letzten Saison.

Wie man sieht, war es ziemlich willkürlich, ob er im Tor stand, oder sein Konkurrent David Ospina.

Natürlich kann diese Suche auf Transfermarkt bei jeder anderen Position auch hilfreich sein. Etwa um zu schauen, ob ein Innenverteidiger einer der beiden Stamm-Innenverteidiger ist, die die meisten Vereine haben, die mit einer 4er Abwehrkette spielen.

Fazit

Es ist unerlässlich sicher zu stellen, dass möglichst alle 5 Spieler der eigenen Mannschaft in der Startelf stehen.

Denn nur so sammeln alle 5 Spieler Punkte und man hat Chancen, auf einen vorderen Rang, der einem wertvolle Karten bringt.

Natürlich kann man das nicht immer 100% sicherstellen, doch man sollte das Möglichste tun.

Gerade bei Torhütern heißt das, nur absolut sichere Stammtorhüter zu nehmen.

Alle weiteren Artikel der Anfängerfehler-Serie findet Ihr hier:

SORARE Anfängerfehler Teil 1: Große Namen

SORARE Anfängerfehler Teil 2: Geduld

SORARE Anfängerfehler Teil 4: Planung

SORARE Anfängerfehler Teil 5: Ethereum

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments